icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

IMG_0050

Was steckt hinter "DoM"?

Seit 2013, wie die Fatima-Tage in Stubenberg eine Frucht des "Jahres des Glaubens", gab es im Pfarrverband "Abende der Barmherzigkeit". Seit 2018 wurde der Abend auf einen Tag ausgeweitet - ein ganzer "Day of Mercy", kurz "DoM".

6.00 Uhr DoM@Start

Der Day of Mer­cy beginnt mit dem Gebet­läu­ten und einem ca. halb­stün­di­gen Mor­gen­ge­bet in der jewei­li­gen DoM-Kirche.

ab 7.00 Uhr During the Day

Zu jeder vol­len Stun­de bis 15.00 Uhr soll pri­vat gebe­tet wer­den, da, wo man gera­de ist. Das kön­nen nicht immer alle, aber wenigs­tens eine/​r wird es sicher schaf­fen. Dazu gibt es Gebets­vor­la­gen. Auch via Face­book kann man Stun­de für Stun­de mitbeten.

15.00 Uhr Open Heart

Mit der Gna­den­stun­de der Barm­her­zig­keit“ im Geden­ken an die Todes­stun­de Jesu — in der Regel wird der DoM an einem Frei­tag gefei­ert — nimmt das Pro­gramm“ dann Fahrt auf. Der Barm­her­zig­keits­ro­sen­kranz wird gebe­tet bzw. gesun­gen und sich so an das offe­ne Herz“ Jesu gewandt. Dabei soll sich das eige­ne Herz Ihm gegen­über öff­nen, was in einem anschlie­ßen­den Bibel-Tei­len zum Evan­ge­li­um der spä­te­ren Eucha­ris­tie wei­ter geübt wer­den soll. Novi­zen wer­den das Schrift­ge­spräch beglei­ten. Nicht nur, aber beson­ders auch die älte­ren Schwes­tern und Brü­der sind dazu eingeladen.

16.00 Uhr Mee­ting Jesus

Jesus zu tref­fen“ soll dann vor allem Ein­la­dung für die Jün­ge­ren sein. Tei­le der Erst­kom­mu­ni­on­vor­be­rei­tung wie Tauf­er­neue­rungs­fei­er und Erst­beich­te sind in Mee­ting Jesus“ inte­griert. Die Jugend­Grup­pe Jor­dan trifft sich auch in die­sem Rah­men beim DoM.

18.30 Uhr Bless the Lord

Mit Bless the Lord, my soul” — Mei­ne See­le, prei­se den Herrn” beginnt der halb­stün­di­ge Lob­preis, in dem schlicht das Dan­ken, das Mer­ci“ sagen im Vor­der­grund steht, und die Bit­te um den Hei­li­gen Geist.

19.00 Uhr Hour of Power

Die Kraft­stun­de“ der Kir­che und so auch die­ses Tages ist die Fei­er der Eucha­ris­tie, mit Lob­preis und Stil­le, mit Ein­la­dung zum Kom­mu­nion­emp­fang unter bei­der­lei Gestalten.

20.00 Uhr Mis­si­on and Praise

Die Eucha­ris­tie­fei­er endet mit der Mis­si­on, der Sen­dung, dem Segen, der auch ein­zeln emp­fan­gen wer­den kann. Dafür aber wie­der­um prei­sen wir Gott schon wie­der, dafür, dass er uns seg­net, dafür, dass er uns als Boten sei­ner Lie­be sendet.

anschl. DoM@Night

Das Aller­hei­ligs­te bleibt nun wei­ter aus­ge­setzt. Es wird wie­der ruhi­ger und es besteht die Ein­la­dung, zu kom­men und zu gehen, eine Ker­ze zu ent­zün­den, für sich beten zu las­sen, eine Für­bit­te zu schrei­ben, die ins Novi­zi­at gege­ben und so anonym bleibt oder am Ende aus­ge­spro­chen wird, wenn es heißt: DoM@Night the final”.

par­al­lel DoMSnack vor der Kirche 

(hei­ßes) Getränk und klei­ner Imbiss ab 16 Uhr & v. a. wäh­rend DoM@Night

par­al­lel DoMintim Aus­spra­che mit Beichtgelegenheit

wäh­rend Open Heart, Bless the Lord & DoM@Night

Durch sein schmerz­haf­tes Lei­den — habe Erbar­men mit uns und mit der gan­zen Welt.”

Barmherzigkeitsrosenkranz