IMG_7606

Aussprache

Als Menschen stoßen wir immer wieder an unsere Grenzen. Fragen tauchen genauso auf wie die Konfrontation mit eigenem Versagen, Sünde und Schuld. Die Kirche hat dafür einen heilsamen "Ort": das Sakrament der Versöhnung.

Aussprache: Seelsorge- und/oder Beichtgespräch

Abwech­selnd laden die drei Pries­ter des Pfarr­ver­ban­des zum Gespräch ein, das in die Beich­te mün­den kann, aber nicht muss — frei­tags zwi­schen 17 und 18 Uhr ste­hen sie zur Zeit in St. Anna zur Verfügung.

Fatima-Tage und DoM

Wäh­rend dem Rosen­kranz bei den Fati­ma-Tagen von Mai bis Okto­ber besteht ab 18 Uhr Mög­lich­keit zur Beich­te, unter dem Titel DoMintim” gibt es das Ange­bot zum Sakra­ment der Ver­söh­nung selbst­ver­ständ­lich auch beim DoM.

Nach persönlicher Vereinbarung

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie sich mit Pfar­rer, Pfarr­vi­kar oder Ruhe­stands­pfar­rer in Ver­bin­dung set­zen, um einen per­sön­li­chen Ter­min zu vereinbaren.

Lasst Euch mit Gott versöhnen!”

2 Kor 5,20